B&N compliance GmbH
Umweltgutachter Moritz Nückel
Zertifizierung Umwelt- und Energiemanagement
EMAS  ISO 14001  ISO 50001  Nachhaltigkeit

Umweltgutachter sind natürliche Personen, die ein rechtliches Zulassungsverfahren (Umweltauditgesetz) durchlaufen haben und denen das Recht zuerkannt ist, Organisationen (Industrie-, Dienstleistungsunternehmen oder sonstige Einrichtungen) in vielfältiger Weise in Bezug auf relevante Umweltvorschriften zu prüfen.
Als zugelassener Umweltgutachter kann Moritz Nückel folgende Managementsysteme zertifizieren und entsprechende Testate ausstellen:
  • Umweltmanagement nach EMAS-VO (EG) Nr. 1221/09; (EU) 2017/1505 und (EU) 2018/2026
  • Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2015
  • Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2018
Zulassung DAU-Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter:
Moritz Nückel (DE-V-0063)
Zulassungsbereiche / NACE Codes (WZ 2008):
24.33  Herstellung von Kaltpofilen
25.1    Stahl- und Leichtmetallbau
25.2    Herstellung von Metalltanks und -behältern, Heizkörpern, Kessel, Zentralheizungen
25.3    Herstellung von Dampfkesseln
25.5    Herstellung von Schmiede-, Press-, Zieh- und Stanzteilen, gewalzten Ringen
25.6    Oberflchenveredlung und Wärmebehandlung, Mechanik
25.7    Herstellung von Schneidwaren, Werkzeugen, Schlössern und Beschlägen
25.9    Herstellung von sonstigen Metallwaren
28.11  Herstellung von Verbrennungsmotoren und Turbinen
28.92  Herstellung von Bergwerks-, Bau- und Baustoffmaschinen
29.32  Herstellung von sonstigen Teilen und sonstigem Zubehör für Kraftwagen
32.99  Herstellung von sonstigen Erzeugnissen, Waren
33.11  Reparatur von Metallerzeugnissen
33.12  Reparatur von Maschinen
33.2    Installation von Maschinen und Ausrüstungen
Die vom Umweltgutachter durchgeführten Prüfverfahren unterliegen der Überwachung durch die DAU (Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH, Bonn).

ALLES IST IM FLUSS AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT

Anforderungen aus dem Energieeffizienzgesetz

Nach dem Energieeffizienzgesetz § 8 sind alle Unternehmen ab einem durchschnittlichen Gesamtenergieverbrauch in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren von mehr als 7,5 GWh pro Jahr verpflichtet, innerhalb von 20 Monaten ein zertifiziertes Energiemanagementsystem (EMS) nach DIN EN ISO 50.001 oder ein Umweltmanagementsystem (UMS) nach EMAS einzurichten. Unternehmen, die vor dem 18.11.2021 bereits einen durchschnittlichen Gesamtenergieverbrauch von mehr als 7,5 GWh pro Jahr aufweisen, müssen das EMS bis spätesten 18.07.2025 eingerichtet haben und z.B. durch Umweltgutachter zertifizieren lassen.
Zusätzlich müssen Unternehmen nach § 9 Energieeffizienzgesetz mit einem durchschnittlichen Gesamtenergieverbrauch in den letzten 3 Jahren von mehr als 2,5 GWh/Jahr, Umsetzungspläne von wirtschaftlichen Energieeinsparmaßnahmen erstellen, von Experten (z.B. Umweltgutachter) prüfen lassen und anschließend entsprechend veröffentlichen.
Umweltgutachter können Nachhaltigkeitsmanagementsysteme …

Prüfung Nachhaltigkeitsmanagementsystem durch Umweltgutachter nach EMAS

Um die Novellierungen der EMAS-Verordnung aus den Jahren 2017 und 2018 im deutschen Recht zu konkretisieren, wurde am 12.12.2019 das Umweltauditgesetz angepasst. Die Änderungen sehen vor, dass Umweltgutachter sich dahin qualifizieren, Aspekte der nachhaltigen Unternehmensführung zu prüfen, die im Zusammenhang mit dem Umweltmanagementsystem relevant sind.
EMAS steht für Eco-Management and Audit-Scheme und ist das europäische Premium-System zur Umsetzung von Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Organisationen sämtlicher Branchen. Es besitzt einen konsequenten Stakeholder-Ansatz, eine Ausrichtung aller Prozesse auf Nachhaltigkeitsaspekte und eine gesetzlich geregelte, prüfbare Nachhaltigkeitsberichterstattung.
Macht ein Unternehmen von der Option in der EMAS-Verordnung Gebrauch, sonstige externe und interne Bedingungen mit zu betrachten, ist es Aufgabe des Umweltgutachters, auch diese Aspekte bezüglich Einführung, Verwirklichung und Aufrechterhaltung innerhalb des Umweltmanagementsystems mit zu überprüfen. Kulturelle, soziale, politische, gesetzliche, behördliche, finanzielle, technologische, ökonomische, natürliche und wettbewerbliche Aspekte sowie die strategische Ausrichtung, Kultur und Fähigkeiten eines Unternehmens fallen dann in den Prüfkatalog des Umweltgutachters.
Am 10.11.2023 ist das neue EMAS Nutzerhandbuch veröffentlicht worden (siehe Link unten). In diesem Handbuch sind im Einzelnen die erforderlichen Schritte zur Teilnahme am EMAS System aufgeführt. Ebenso die Vorgehensweise bei Mehr-Standort-Organisationen zur EMAS Teilnahme sowie die Vorgaben an die Tätigkeiten der Umweltgutachter.
Weitere Einzelheiten zur Kompetenz der Umweltgutachter im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement sind der Studie zum Expertise-Profil von Umweltgutachtern für die nationale Umsetzung der CSRD-Prüfplicht zu entnehmen (siehe Link unten).
… prüfen, bewerten und im Rahmen der EMAS Umwelterklärung validieren